E 210
Ali Baba
und die vierzig Räuber
Aladdin und die Wunderlampe

Produktionsdaten:


Erscheinungsjahr

1966
1. Katalognummer E 210
2. Katalognummer 115 007.3
Spielzeit 21'45" / 25'36"
Label Erstausgabe Kinderserie (hellblau)
Tonträgerformat LP / MC / CD
1. Cover P. & K. Rudolf
2. Cover

P. & K. Rudolf


Seitenaufteilung:
1
Ali Baba und die vierzig Räuber
2
Aladdin und die Wunderlampe




Covergestaltung I:

Cover der Neuauflage von circa 1969 bis 1976



LP E 210


Auf dem Cover der Erstausgabe wurde der Besitzer der Wunderlampe noch »Aladdin« geschrieben, auf dem neuen Cover ab circa 1969 hingegen »Aladin«.





Covergestaltung II:

1977 erschien »Ali Baba und die vierzig Räuber« auch als MC. Dabei erhielt die Cassette nicht nur eine seit diesem Jahr übliche siebenstellige Katalognummer (515 007.8), sondern auch ein neues Cover.



Cover der MC



MC 515 007.8


Dieses Cover verwendete man jedoch nur für den MC-Einleger, die Schallplatte (Katalognummer 115 007.3) erhielt weiterhin das Motiv der ersten LP-Ausgabe.



Cover der Neuauflage ab 1977



LP 115 007.3


Verwendung als LP-Cover fand das neue Motiv jedoch sehr wohl auf der französischen EUROPA-LP »ali baba et les quarante voleurs« (Katalognummer 117 206.9).



Cover der LP »ali baba et les quarante voleurs«



LP 117 206.9




Musik:
Ali Baba und die vierzig Räuber

Das Märchen wurde ausschließlich mit folgender, unter anderem klassischer Musik von Peter Tschaikowsky (1840-1893) und Edmond de Luca (1909-2004) unterlegt. Diese ist auf den LPs


»East Of Suez«



somerset 11200

101 Strings


»Tschaikowsky - Symphonie Nr. 5«



somerset 537

London Philharmonic Orchestra
Dirigent: Sir Adrian Boult


»Edmond de Luca - Conquerors Of The Ages«



somerset 10800

London Philharmonic Orchestra
Dirigent: Reinhard Linz


zu finden:




Beginn des Märchens

»East Of Suez«, »Temple Dancers«



Erzähler: »Er schenkte ihr die Freiheit, aber Morgiane blieb in seinem Haus.«

»East Of Suez«, »Temple Dancers«



Erzähler: »Ali Baba freute sich, daß der feine Kaufherr Umgang mit seinem Sohn pflegte, und um seine Dankbarkeit zu erweisen, lud er ihn eines Tages zum Speisen ein.«

Peter Tschaikowsky: »Symphonie Nr. 5, e-moll«,
1. Satz



Erzähler: »Morgiane tanzte mit unvergleichlicher Anmut.«

Edmond de Luca: »Conquerors Of The Ages«,
»Cortez«


Aladdin und die Wunderlampe

Das Märchen wurde mit Musik unterlegt, die auf der LP


»East Of Suez«



somerset 11200

101 Strings


zu finden ist:




Beginn des Märchens

»Song Of India«




Anmerkung I:

Das Cover der Erstausgabe bewirbt die ersten gemeinsam erschienenen LPs der Kinderserie wie folgt: »Hier seht Ihr alle zwölf Titelseiten der EUROPA-Kinderserie«.





Anmerkung II:

Das Cover der Erstausgabe besteht aus fester Pappe und wird an Ober- und Unterkante der Hülle nur durch das dünne Papier, auf welchem das Motiv aufgedruckt ist, zusammengehalten.





Autor:

Ein Autor ist für die Erzählungen aus »1001 Nacht« nicht zu ermitteln. Es handelt sich hierbei um eine ursprünglich aus Indien stammende kleine Sammlung von Geschichten, die im 8. Jahrhundert ins Arabische übertragen und im Laufe der folgenden Jahrhunderte stetig erweitert und verändert wurde. Es existiert eine Rahmenhandlung, in der Scheherazade dem König Schahriyâr über 1001 Nacht Geschichten erzählt und stets am Morgen an einer spannenden Stelle unterbricht. So hindert sie den König an seiner Absicht, sie nach Verstreichen einer Nacht hinrichten zu lassen, da er stets hören will, wie die Erzählung weitergeht. Viele Märchen, die man heute mit den Geschichten aus »1001 Nacht« verbindet (etwa »Aladdin und die Wunderlampe« oder aber auch »Ali Baba und die vierzig Räuber«) wurden erst sehr viel später der Sammlung hinzugefügt und haben mit dem ursprünglichen Werk nichts zu tun. Bekannte Märchen aus »1001 Nacht« sind unter anderem:

• »Ali Baba und die vierzig Räuber«
• »Aladdin und die Wunderlampe«
»Das Zauberpferd«
»Sindbad der Seefahrer«



MILLER INTERNATIONAL SCHALLPLATTEN GMBH, 2085 Quickborn bei Hamburg, Pionier der preiswerten Langspielplatte