E 457/59
Kinderland - Märchenwelt


3-LP-Box (E 457, E 458 & E 459)





25 Jahre Deutsche Hilfsgemeinschaft 1945 - 1970

Die DHG wurde 1945 in Hamburg gegründet. Sie hat sich über eine wechselvolle Geschichte zu einer gemeinsamen Einrichtung der Hamburger Verbände der freien Wohlfahrtspflege und anderer Organisationen und Bürger dieser Stadt fortentwickelt und erhalten. Satzungsgemäß bezweckt sie, in Not geratenen Menschen zu helfen und der freien Wohlfahrtspflege zu dienen. Im Wandel der Zeiten hat die DHG vielseitige Aufgaben erfüllt und damit einen wichtigen Beitrag zur Linderung der dringendsten Notstände geleistet.

Drei Aufgabengebiete kennzeichnen die augenblickliche Arbeit der DHG:

1. Das Jugenderholungswerk Hamburg, durch das jährlich über 5.000 Kinder aus sozial schwachen Bevölkerungskreisen in 40 Heime Norddeutschlands, des Mittelgebirges und Hollands für drei Ferienwochen verschickt werden;

2. Die Betreuung älterer und einsamer Menschen, vorwiegend durch gemeinsame Maßnahmen mit der Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege;

3. Die finanzielle Unterstützung der Vebände der Freien Wohlfahrt (Arbeiterwohlfahrt, Caritas-Verband, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonisches Werk, Jüdische Gemeinde).

Auch in der Zukunft werden sich unterschiedliche Schwerpunkte für die freie Sozialarbeit ergeben. Eine schwierige Aufgabe für die DHG ist es, die erforderlichen finanziellen Mittel aufzubringen. Dazu soll auch der Reinerlös aus dem Verkauf dieser Märchenplattenbox beitragen. Mögen diese Geschichten und Lieder altes Volksgut in viele Häuser bringen und in Verbindung damit einen Gruß der Deutschen Hilfsgemeinschaft an unsere Kinder.

Hilde Ollenhauer
Vorsitzende des Kuratoriums der
Deutschen Hilfsgemeinschaft e.V.






E 457 / Seite 1


Aschenputtel
Märchen von den Gebrüdern Grimm

Die Personen
(in der Reihenfolge ihres Auftretens):

Erzähler Sven H. Mahler
1. Schwester Susanne Hartau
2. Schwester Dagmar Kottkamp
Aschenputtel Susanne Sierig
Aschenputtels Mutter Dagmar Kottkamp
der Vogel [unbekannt]
die Stiefmutter Heike Kintzel
der Prinz Konrad Halver
1. Taube [unbekannt]
2. Taube [unbekannt]
und Vögel, Gäste


Hörspielbearbeitung und Regie:
Sieglinde Dziallas & Andreas Beurmann






E 457 / Seite 2


Dornröschen
Märchen von den Gebrüdern Grimm

Sprecher Hans Paetsch


Die Sterntaler
Märchen von den Gebrüdern Grimm

Sprecher Hans Paetsch


Der Fuchs und die Katze
Märchen von den Gebrüdern Grimm

Sprecher Hans Paetsch


Die Bremer Stadtmusikanten
Märchen von den Gebrüdern Grimm

Sprecher Hans Paetsch


Strohhalm, Kohle und Bohne
Märchen von den Gebrüdern Grimm

Sprecher Hans Paetsch


Das dithmarsische Lügenmärchen
Märchen von den Gebrüdern Grimm

Sprecher Hans Paetsch


Der süße Brei
Märchen von den Gebrüdern Grimm

Sprecher Hans Paetsch



Regie: Andreas Beurmann






E 458 / Seite 1


Kinderlieder

Kuckuck, Kuckuck, ruft's aus dem Wald
Ein Männlein steht im Walde
Der Kuckuck und der Esel
Suse, liebe Suse, was raschelt im Stroh

Fuchs, du hast die Gans gestohlen

Hänschen klein
Alle meine Entchen
Backe, backe Kuchen

Taler, Taler, du mußt wandern
Wide-wide-wenne
Hoppe, hoppe, Reiter
Gestern abend ging ich aus

Häschen in der Grube
Kommt ein Vogel geflogen
Summ, summ, summ

Wenn ich ein Vöglein wär'
Weißt du, wieviel Sternlein stehen



Der Knabenchor des Norddeutschen Rundfunks
Leitung: Horst Sellentin
und eine Instrumentalgruppe





E 458 / Seite 2


Kinderlieder

Wer will fleißige Handwerker seh'n
Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann
Zwischen Berg und tiefem, tiefem Tal

Meister Jacob
Gebt Acht auf eure Füße
Widele, wedele

Hänsel und Gretel
Dornröschen war ein schönes Kind
Spannenlanger Hansel
Auf uns'rer Wiese gehet was

Auf einem Baum ein Kuckuck saß
Brüderlein, komm tanz mit mir
Ich bin ein Musikante



Der Kinderchor Vera Schink
und eine Instrumentalgruppe





E 459 / Seite 1


Till Eulenspiegels lustige Streiche
Deutsche Sage


Till Eulenspiegel als pfiffiger ABC-Schütze ∗ Till spielt den Bienendieben einen Streich ∗ Till tanzt auf dem Seil über die Saale ∗ Till auf der Wanderschaft ∗ Tills Ränke beim Pfarrer zu Buddenstedt



Die Personen
(in der Reihenfolge ihres Auftretens):

Till Eulenspiegel Sven H. Mahler
Tills Pate Herbert A.E. Böhme
1. Dieb Rudolf Fenner
2. Dieb Rudolf Oeser
Tills Mutter Heike Kintzel
der Schneidergeselle Eggert Ilgner
der Bäckergeselle Hermann Lenschau
der Pfarrer Andreas Beurmann
und Volk


Hörspielbearbeitung und Regie:
Sieglinde Dziallas & Andreas Beurmann






E 459 / Seite 2


Münchhausens Abenteuer
Erzählung von Gottfried August Bürger


Münchhausens Ritte auf einem halbierten Pferd und einer Kanonenkugel ∗ Die wunderbare Reise zum Mond

Jagdabenteuer:
Der Flug mit den Enten durch die Luft ∗ Der Hirsch mit dem Kirschbaum ∗ Der auseinandergesprengte Bär ∗ Der Ritt durch die offene Kutsche ∗ Wie man sich selbst aus dem Sumpf ziehen kann ∗ Der achtbeinige Hase

Seeabenteuer:
Ein seltsamer Sturm ∗ Löwe und Krokodil ∗ Münchhausen im Fischleib ∗ Lügner hängt man verkehrt herum auf!



Die Personen
(in der Reihenfolge ihres Auftretens):

Baron von Münchhausen Herbert A.E. Böhme
und Gäste


Hörspielbearbeitung und Regie:
Sieglinde Dziallas & Andreas Beurmann






Künstlerische Gesamtleitung: Andreas Beurmann
Eine Studio EUROPA-Produktion