E 2027
Der Froschkönig
Der Bauer und der Teufel
Zwergenmützchen

Produktionsdaten:


Erscheinungsjahr

1972
1. Katalognummer E 2027
2. Katalognummer 115 050.2
Spielzeit 18'20" / 20'48"
Label Erstausgabe Kinderserie (weiß/rot), Muck
Tonträgerformat LP / MC
Cover

H.K.


Seitenaufteilung:
1
Der Froschkönig 12'58"
Der Bauer und der Teufel 5'19"
2
Zwergenmützchen 20'48"




Personalia:

Dagmar Kottkamp wirkte auch unter dem Namen Dagmar Dorsten in EUROPA-Hörspielen mit.





Musik:
Der Froschkönig

In diesem Märchen wurde folgende Musik, darunter klassische Musik von Peter Tschaikowsky (1840-1893) verwendet, die auf den LPs


»Ri-ra-rutsch«



E 223

Der Kinderchor Vera Schink
und eine Instrumentalgruppe


»Geräusche in Stereo (3)«



E 1047

»Tschaikowsky - Dornröschen«



somerset 9100


E 404

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Dirigent: Wilhelm Brückner-Rüggeberg


zu finden ist:




Beginn des Märchens

»Ri-ra-rutsch«, »Eine kleine Geige möcht' ich
haben« (dort: Vokalversion)



Erzähler: »Der Froschkönig«

»Ri-ra-rutsch«, »Als unser Mops ein Möpschen
war« (dort: Vokalversion)



Erzähler: »Wenn es draußen warm war und die Sonne schien, dann sang es und jubelte wie ein kleines Sommervöglein.«

»Ri-ra-rutsch«, »Eine kleine Geige möcht' ich
haben« (dort: Vokalversion)



die Prinzessin: »Oh, wie herrlich fliegt meine goldene Kugel, und wie sie leuchtet und blitzt - gerade so wie eine kleine Sonne.«

»Ri-ra-rutsch«, »Als unser Mops ein Möpschen
war« (dort: Vokalversion)



die Prinzessin: »Oh, meine schöne goldene Kugel.«

[scheinbar nicht verwendete Orchestermusik
für die Kinderlieder mit dem Knabenchor des
NDR oder dem Kinderchor Vera Schink]



Erzähler: »Aber die Königstochter eilte fort, und sie hatte den Frosch bald vergessen.«

»Ri-ra-rutsch«, »So geht es im
Schnützelputzhäus'l« (dort: Vokalversion)



der Froschkönig: »Quak, Königstochter, Jüngste, mach mir auf.«

»Geräusche in Stereo (3)«, »Spaßiges Fagott«



der Froschkönig: »Quak, Königstochter, Jüngste, mach mir auf.«

»Geräusche in Stereo (3)«, »Spaßiges Fagott«



Erzähler: »Sie öffnete einen Spalt und sah den Frosch auf der Schwelle sitzen.«

»Geräusche in Stereo (3)«, »Spaßiges Fagott«



der König: »Ich merke wohl, daß dein Herz gewaltig klopft.«

[scheinbar nicht verwendete Orchestermusik
für die Kinderlieder mit dem Knabenchor des
NDR oder dem Kinderchor Vera Schink]



der Froschkönig: »Quak, Königstochter, Jüngste, mach mir auf.«

»Geräusche in Stereo (3)«, »Spaßiges Fagott«



der Froschkönig: »So, quak, nun schieb mir dein Tellerchen näher, damit wir zusammen essen.«

»Geräusche in Stereo (3)«, »Spaßiges Fagott«



Erzähler: »Da sagte die Königstochter voller Verwunderung:«

Peter Tschaikowsky: »Dornröschen«,
Pas de six, Introduction & Adagio



Erzähler: »Da rief der Königssohn:«

»Ri-ra-rutsch«, »Eine kleine Geige möcht' ich
haben« (dort: Vokalversion)



der eiserne Heinrich: »Mein Prinz, wie dank' ich Gott, daß ich Euch in Eurer schönen Gestalt wiedersehen kann.«

»Ri-ra-rutsch«, »Als unser Mops ein Möpschen
war« (dort: Vokalversion)



Erzähler: »Aber es war nicht der Wagen, es waren nur die Eisenbande, die vom Herzen des getreuen Heinrich absprangen, weil sein Herr erlöst und glücklich war.«

»Ri-ra-rutsch«, »So geht es im
Schnützelputzhäus'l« (dort: Vokalversion)


Der Bauer und der Teufel

Dieses Märchen wurde einleitend und während der Auftritte des Teufels mit wohl hausgemachter Hörspieluntermalung unterlegt.


Zwergenmützchen

In diesem Märchen wurde neben wohl hausgemachter Hörspieluntermalung (Synthesizerklänge) und Hörspielmusik von Chris J. Evans (Christopher Evans-Ironside) Musik verwendet, die auf den LPs


»Ringel, Ringel, Ringelreih'«



E 263

Der Kinderchor Vera Schink
und eine Instrumentalgruppe


»Die große Stimmungsrakete«



E 146 (Erstauflage)


E 146 (Neuauflage)

Chor • Orchester
Leitung: Franzl Hepp


zu finden ist:




Beginn des Märchens

»Ringel, Ringel, Ringelreih'«, »Die Mühle, die
braucht Wind, Wind, Wind«



1. Sohn: »Dann kann ich auch euch helfen, von hier fortzukommen.«

»Ringel, Ringel, Ringelreih'«, »Dort oben auf dem
Berge«



Erzähler: »Behutsam lief er über den Steg und rannte über die grüne Wiese dem Walde zu und war bald auf dem Wege zu den grünen Bergen, zu den Zwergen.«

»Die große Stimmungsrakete«, »Das Wandern ist
des Müllers Lust« (dort: Vokalversion)



2. Sohn: »Dann komme ich aber bestimmt zurück zu euch.«

»Ringel, Ringel, Ringelreih'«, »Ting, tang,
Tellerlein«



Erzähler: »Behutsam lief auch er über den Steg und rannte ebenfalls über die grüne Wiese dem Walde zu und war auch bald auf dem Wege zu den grünen Bergen, zu den Zwergen.«

»Die große Stimmungsrakete«, »Das Wandern ist
des Müllers Lust« (dort: Vokalversion)



3. Sohn: »Du bist ja seine große Ausnahme.«

»Ringel, Ringel, Ringelreih'«, »Ist die schwarze Köchin da«



Erzähler: »Auf dem Weg zu den Zwergenbergen überlegte er sich aber ganz genau, wie er es anfangen wollte, sich ein Zwergenmützchen zu verschaffen.«

»Die große Stimmungsrakete«, »Das Wandern ist
des Müllers Lust« (dort: Vokalversion)



Erzähler: »Klipp-di klapp-di klapp-di klipp-di klapp-di um und um, klipp-di klapp-di klipp-di klapp-di um und um ...«

»Ringel, Ringel, Ringelreih'«, »Die Mühle, die
braucht Wind, Wind, Wind«




Veröffentlichung:

»Der Froschkönig« erschien bereits 1967 als Erstveröffentlichung E 217 gemeinsam mit dem Märchen »Tischlein deck' dich«.

NEU
Für die vorliegende Aufnahme wurden die Szenen im Schloß um einige Geräusche ergänzt.


Auch »Der Bauer und der Teufel« erschien bereits 1967 als Erstveröffentlichung gemeinsam mit den Märchen »Das tapfere Schneiderlein« sowie »Das Hirtenbüblein« (E 218).

NEU
Die vorliegende Aufnahme wurde mit einer einleitenden Musik versehen und die Auftritte des Teufels wurden mit Sturmgeräuschen unterlegt.





Curiosa - große Haustiere bei kleinen Zwergen:

Der aufmerksame Zuhörer kann erkennen, daß sich die Zwerge mit den »Zwergenmützchen« offenbar einen in einen Elefanten verwandelten Zauberer als Haustier halten. Zumindest handelt es sich um das identische Tröten, als sich einerseits der Zauberer im Märchen »Der gestiefelte Kater« (E 206 / E 2024) in einen Elefanten verwandelt und andererseits der 3. Sohn hier mit den Zwergen deren Reich betritt.





Autor I - Die Gebrüder Grimm
(»Der Froschkönig«, »Der Bauer und der Teufel«):

Die Brüder Jacob (1785-1863) und Wilhelm (1786-1859) Grimm haben sich um viele Forschungen in der deutschen Sprache und Literatur verdient gemacht. Eine ihrer ersten Arbeiten stellt dabei die Sammlung »Kinder- und Hausmärchen« dar. Dabei wurden die enthaltenen Geschichten nicht von den Brüdern erfunden, sondern zusammengetragen und bearbeitet. Band I erschien im Jahre 1812, Band II drei Jahre später. Beide Bände wurden 1819 neu herausgegeben, da viele Passagen als zu erotisch empfunden wurden. Auch wurden nun christliche Motive in die Märchen eingearbeitet. 1825 erschienen ausgewählte Geschichten der einzelnen Bände in einem gemeinsamen Buch, welches die Popularität der Gebrüder Grimm begründete. Ständige Überarbeitungen in den nächsten Auflagen folgten, auch wurden Märchen ausgetauscht. Anekdote am Rande: Nur ein kleinerer Teil der Geschichten beginnt mit der scheinbar so typischen Einleitung »Es war einmal ... «.





Autor II - Ludwig Bechstein
(»Zwergenmützchen«):

Ludwig Bechstein (1801-1860), der als Bibliothekar und Archivar tätig war, verfaßte auch Romane, Gedichte und Reiseliteratur. Diese sind heute weitgehend in Vergessenheit geraten. Bekannt sind vor allem die von ihm herausgegebenen Märchen, die sich teilweise mit denen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm decken. Bechstein bearbeitete die Märchen vielfach, um ihnen eine pädagogische Note zu verleihen. Aus der Bechstein'schen Märchensammlung stammen unter anderem:

»Die sieben Schwaben«
»Der alte Zauberer«
»Goldmarie und Pechmarie«
»Das Nußzweiglein«
»Der Richter und der Teufel«
»Die beiden kugelrunden Müller«
»Hühnchen und Hähnchen«
»Der Hase und der Fuchs«
»Siebenschön«
»Schwan kleb an«
»Goldhähnchen«
»Das Natterkrönlein«
• »Zwergenmützchen«
»Die schlafenden Kinder«



MILLER INTERNATIONAL SCHALLPLATTEN GMBH, 2085 Quickborn bei Hamburg, Pionier der preiswerten Langspielplatte