So frech kann nur ein Kobold sein

Hörspiel von Helga Schulz





Momme, der Troll, ist, wie alle Kobolde, alles andere als schüchtern, sondern frech und streitlustig. Überall, wo er auftritt, geht es drunter und drüber. Er ist ein richtiger Unruhestifter, der den Leuten das Wort im Mund herumdreht und ins Gegenteil verkehrt, ein Wörtlichnehmer und Mißversteher, ein Dazwischenreder und Angeber. Kein Wunder, daß er schnell zum Stadtgespräch wird und in die Zeitung kommt!

• • •

Helga Schulz stammt aus Bremen. Ihren Weg zur Schriftstellerei fand sie über ihre Arbeit bei einer Bremer Tageszeitung, für die sie Gedichte schrieb. Deren Erfolg bei der Leserschaft beflügelte sie, sich auf die Schriftstellerei zu verlegen. Dabei entstanden zauberhafte Kindergeschichten wie »Ein Pferd kommt zum Geburtstag«, »Hexe Trolle lernt zaubern« oder »So frech kann nur ein Kobold sein«, die zu erfolgreichen Buch-Veröffentlichungen wurden.






Die Personen
(in der Reihenfolge ihres Auftretens):

Erzähler Horst Breiter
Gunnar Rasmusson Jens Wawrczeck
Momme Gernot Endemann
Frau Jansson Marianne Kehlau
Herr Jansson Ernst von Klipstein
Herr Rasmusson Karl-Ulrich Meves
Frau Rasmusson Ursula Sieg
Sofie Plumm Renate Pichler
Frau Malmquist Marga Maasberg
Herr Petterson Karl-Ulrich Meves
Frau Strömberg Renate Pichler
Frau Lundgren Marianne Kehlau
Frau Nilsson Heikedine Körting
der Bürgermeister Franz-Josef Steffens
der Vereinspräsident Ernst von Klipstein
die Zuschauerin Susanne Wulkow
die Tochter des Bürgermeisters Susanne Wulkow
Carlos Karl-Ulrich Meves
Herr Bengtsson Joachim Richter


Hörspielbearbeitung: Helga Schulz
Regie: Heikedine Körting






Künstlerische Gesamtleitung: Andreas Beurmann
Eine Studio EUROPA-Produktion