E 207
Der Zwerg Nase / Kalif Storch

Produktionsdaten:


Erscheinungsjahr

1966
1. Katalognummer E 207
2. Katalognummer 115 005.7
Spielzeit 23'03" / 17'06"
Label Erstausgabe Kinderserie (hellblau)
Tonträgerformat LP / MC
1. Cover P. & K. Rudolf
2. Cover

Künstler unbekannt


Seitenaufteilung:
1
Der Zwerg Nase
2
Kalif Storch




Covergestaltung:

Cover der Neuauflage



Cover ab circa 1973


Während die Orginalausgabe des Covers den Schriftzug »Der Zwerg Nase« trägt, heißt es bei dem 2. Cover nur noch »Zwerg Nase«.


Das Cover mit dem hellbraunen Balken erschien nur mit der alten, dreistelligen Katalognummer. Das alternative Cover erschien ca. von 1973 bis 1976 ebenfalls noch mit dieser Katalognummer und ab 1977 dann mit der neuen, siebenstelligen Ziffernfolge.





Personalia:

Die Stimmen der Volksmenge, die Jacob im Märchen »Der Zwerg Nase« hinterherläuft, gehören unter anderem Andreas Beurmann, Sven Mahler und Karen Troge.





Musik:
Der Zwerg Nase

Das Märchen wurde neben wohl hausgemachter Hörspieluntermalung mit volkstümlichen Melodien unterlegt, die auf der LP


»Kinderlieder«



E 202

Der Kinderchor Vera Schink
und eine Instrumentalgruppe


zu finden sind:




Beginn des Märchens

»Es geht eine Zipfelmütz'«



die Gans Mimi: »Vielleicht kann ich dir einmal helfen, wenn du in Not bist, denn ich habe viele Künste von meinem Vater gelernt.«

[scheinbar nicht verwendete Orchestermusik
für die Kinderlieder mit dem Knabenchor des
NDR oder dem Kinderchor Vera Schink]



der Fürst: »Nun gut, wenn du sie zu kochen verstehst, mußt du sie morgen zur Tafel bringen, lieber Zwerg Nase.«

»Nun will der Lenz uns grüßen«
(dort: Vokalversion)



die Gans Mimi: »Ich werde dir helfen, wenn auch mein feiner Geschmack durch das elende Gänsefutter verdorben ist, quak, quak, quak, quak, quak.«

[scheinbar nicht verwendete Orchestermusik
für die Kinderlieder mit dem Knabenchor des
NDR oder dem Kinderchor Vera Schink]


Kalif Storch

Für dieses Märchen wurde neben wohl hausgemachter Hörspieluntermalung auf klassische Musik von Edmond de Luca (1909-2004) zurückgegriffen, die auf der LP


»Edmond de Luca - Conquerors Of The Ages«



somerset 10800

London Philharmonic Orchestra
Dirigent: Reinhard Linz


zu finden ist:




Erzähler: »Der Kalif Storch«

Edmond de Luca: »Conquerors Of The Ages«,
»Cortez«



der Kalif von Bagdad: »Laß ihn heraufkommen.«

Edmond de Luca: »Conquerors Of The Ages«,
»Cortez«



Kaschnur: »Ich überlasse euch beides als Zeichen meiner tiefen Verehrung.«

Edmond de Luca: »Conquerors Of The Ages«,
»Cortez«



Erzähler: »Am nächsten Morgen spazierte der Kalif mit seinem Großwesir bei Sonnenaufgang durch die Palastgärten zur Stadt hinaus.«

Edmond de Luca: »Conquerors Of The Ages«,
»Cortez«




Veröffentlichung:

»Der Zwerg Nase« war der Titel einer der zwölf ersten EUROPA-Hörspielcassetten (»MUSIK-CASSETTE«), die ca. 1970 in den Handel kamen. Die Cassetten wurden seinerzeit auf Grund technischer Grenzen zur Reduzierung der ursprünglichen Spielzeit fast ausnahmslos gekürzt oder neu zusammengestellt.

Das weitere Märchen der MC 4030 lautet

• »Ali Baba und die vierzig Räuber«.





MC 4028



MC 4029



MC 4030



MC 4031



MC 4032



MC 4033



MC 4034



MC 4035



MC 4036



MC 4037



MC 4038



MC 4039





Anmerkung I:

Entgegen den Titeln auf dem Cover kündigt der Erzähler die beiden Geschichten als »Das Märchen von Zwerg Nase« und »Der Kalif Storch« an.





Anmerkung II:

Das Cover der Erstausgabe bewirbt die ersten gemeinsam erschienenen LPs der Kinderserie wie folgt: »Hier seht Ihr alle zwölf Titelseiten der EUROPA-Kinderserie«.





Anmerkung III:

Das Cover der Erstausgabe besteht aus fester Pappe und wird an Ober- und Unterkante der Hülle nur durch das dünne Papier, auf welchem das Motiv aufgedruckt ist, zusammengehalten.





Autor:

Der bereits im Alter von 24 Jahren verstorbene Dichter Wilhelm Hauff (1802-1827) hinterließ der Nachwelt neben einem Roman, verschiedenen Satiren und Erzählungen vor allem drei Märchensammlungen (»Die Karawane«, »Der Scheik von Alessandria und seine Sklaven« sowie »Das Wirtshaus im Spessart« [1825]), jeweils unter dem Titel »Märchen-Almanach für Söhne und Töchter gebildeter Stände« erschienen. Die genannten Titel bilden dabei eine Rahmenhandlung, innerhalb derer einzelne Protagonisten verschiedene Märchen erzählen. Darunter finden sich unter anderem:

• »Die Geschichte vom Kalif Storch« (1825)
»Die Geschichte von dem Gespensterschiff« (1825)
»Die Geschichte von dem kleinen Muck« (1825)
»Das Märchen vom falschen Prinzen« (1825)
• »Der Zwerg Nase« (1826)
»Die Geschichte Almansors« (1826)
»Das kalte Herz« (1827)



MILLER INTERNATIONAL SCHALLPLATTEN GMBH, 2085 Quickborn bei Hamburg, Pionier der preiswerten Langspielplatte