E 2036
Orientzyklus (Anhang) Kara Ben Halef

Erzählung von Karl May





Liebe Jungen! Liebe Mädchen!

Nach den vielen abenteuerlichen Reisen, die Kara Ben Nemsi - im Wilden Westen unter dem Namen »Old Shatterhand« bekannt - mit seinem treuen Gefährten Hadschi Halef Omar unternommen hat, erleben wir nun, wie er nach vielen Jahren der Trennung zu dem Araber-Stamm der Haddedihn zurückkehrt und mit diesen zusammen eine Reise unternimmt, bei der sie großen Gefahren entgegengehen.



Ein überraschendes Wiedersehen
Pferdediebe
Kara Ben Halef und Assil Ben Rih
Wieder bei den Haddedihn
Auf dem Weg in die kurdischen Berge
Das Grabmal auf der Felsenhöhe
Ein Zerwürfnis
Wiederbegegnung mit einem Freund
Erneuter Kampf • Rihs Tod



Inhalt:

In Damaskus begegnet Kara Ben Nemsi ganz überraschend seinem alten Freund Sir David Lindsay, mit dem er nun zusammen zu den Haddedihn aufbricht. • Nicht weit von den Weidegründen ihrer Freunde entfernt, stoßen die beiden Gefährten auf zwei Diebe, die die berühmtesten Pferde des Stammes gestohlen haben - Kara Ben Nemsis Wunderpferd Rih, das bei Halef zurückgeblieben war, und die Wunderstute des alten Scheiks Mohammed Emin. Natürlich nehmen die beiden Freunde den Dieben die Pferde ab, und bald darauf gibt es ein großes Wiedersehen mit den Haddedihn, vor allem mit Halef, Omar Ben Sadek, Amad el Ghandur und - dem kleinen Sohn Halefs, Kara Ben Halef, der sich schon zu einem »kleinen Helden« herausgemacht hat und Assil Ben Rih, einen Sohn des Wunderpferdes Rih, reitet. • Dann brechen alle zu einer gefahrvollen Reise in die kurdischen Berge auf, um dort den Todestag Mohammed Emins zu begehen, dessen Grabmal sich auf einer Felsenhöhe dieser Berge erhebt. • Dort stoßen die Haddedihn wieder mit den Bebbeh-Kurden zusammen. Vergeblich versucht Kara Ben Nemsi Amad el Ghandur, den jungen Scheik der Haddedihn, zum Frieden zu stimmen. Doch dieser ist unversöhnlich. Er kann es nicht vergessen, daß sein Vater Mohammed Emin im Kampf gegen diese Bebbeh-Kurden fiel. • Es kommt zu einem erbitterten Kampf, wobei die Haddedihn die Unterlegenen sind. Mit Einsatz seines Lebens rettet Kara Ben Nemsi den kleinen Kara Ben Halef, der ebenfalls an dem Kampf teilgenommen hat, und Amad el Ghandur - doch wird dabei sein treues Pferd Rih von einer Kugel getroffen. • Da die beiden Anführer der Bebbeh-Kurden Kara Ben Nemsi in die Hände gefallen sind, kann schließlich doch gegenseitiger Friede geschlossen werden. • Bevor die Haddedihn jedoch in ihre Heimat zurückkehren, errichten sie oben auf der Felsenhöhe auch Rih ein Grabmal - neben der Ruhestätte Mohammed Emins, seines ersten Gebieters, von dem Kara Ben Nemsi ihn vor vielen Jahren zurückerhalten hatte.






Die Personen
(in der Reihenfolge ihres Auftretens):

Kara Ben Nemsi Hellmut Lange
Sir David Lindsay Malte Petzel
1. Pferdedieb Jürgen Strube
2. Pferdedieb Jürgen Lier
Hadschi Halef Omar Bernd Kreibich
Omar Ben Sadek Christian Rode
Amad el Ghandur Rudolf H. Herget
Kara Ben Halef Klaus-Gerwin Tränckler
Hanneh Dagmar von Kurmin
Battar Jürgen Strube
der Kundschafter Herbert Tennigkeit
Scheik Ahmed Asad Jürgen Lier
Assur Ahred Marcel Winter
Nisar Hared Herbert Tennigkeit


Hörspielbearbeitung: Dagmar von Kurmin
Regie: Dagmar von Kurmin






Künstlerische Gesamtleitung: Andreas Beurmann
Eine Studio EUROPA-Produktion