115 442.7


Max und Moritz / Der Struwwelpeter
Produktionsdaten:


Cover

Künstler unbekannt
Katalognummer 115 442.7
Label Cover EUROPA
Label LP JUGEND (gelb)
Erscheinungsjahr 1982
Spielzeit 26'40" / 26'41"
2. Cover
2. Katalognummer
Tonträgerformat

LP / MC


Seitenaufteilung:
1
Max und Moritz
2
Der Struwwelpeter




Personalia:

In »Der Struwwelpeter« gibt es mehrere kleine Menschengruppen:

Die Stimmen der Kinder in der »Geschichte vom Struwwelpeter« gehören unter anderem Alexander Körting, Heikedine Körting und Nicolas Körting.

Die Stimmen der Kinder in der »Geschichte von den schwarzen Buben« gehören unter anderem Alexander Körting und Mathias Lorenz.

Eine Stimme der Leute in der »Geschichte von den schwarzen Buben« gehört Heikedine Körting.

Eine Stimme der Fische in der »Geschichte vom fliegenden Robert« gehört Heikedine Körting.





Veröffentlichung I:

»Max und Moritz« stellt eine bearbeitete Wiederveröffentlichung des gleichnamigen Hörspiels aus dem Jahr 1974 dar (E 2073). Gegenüber dem Original erfolgte eine Kürzung von circa achteinhalb Minuten.





Veröffentlichung II:

Bei »Der Struwwelpeter« handelt es sich um eine bearbeitete Wiederveröffentlichung des gleichnamigen Hörspiels aus dem Jahr 1975 (E 2076). Im Vergleich zum Original wurden ca. fünfeinhalb Minuten herausgekürzt. Einzelne Rollen entfielen.





Anmerkung I:

Die Serie, die als LP und MC erschien, trug als Cassetten-Ausgabe den Titel »Die Märchenbox«.





Anmerkung II:

Die Folgen (14) bis (20) erschienen nur noch als »Märchenbox«-MC mit den Katalognummern

515 457.0 - 515 463.4.

Präsentiert werden auf den sieben Folgen die Märchen

(14) Zwerg Nase • Der fliegende Koffer
(15) Der kleine Däumling • Der kleine Häwelmann
(16) Der Schweinehirt • Die Gänsemagd
(17) König Drosselbart • Tausendschön
(18) Von dem Fischer und seiner Frau • Die goldene Gans
(19) Der standhafte Zinnsoldat • Die drei Schweinchen
(20) Das Schlaraffenland • Goldmarie und Pechmarie





weitere Produktionen:

Sowohl »Max und Moritz« wie auch »Der Struwwelpeter« erschienen ebenfalls als Lesung mit dem originalen Text von Wilhelm Busch und Heinrich Hoffmann als LP E 134, gelesen von Hans Paetsch.


»Max und Moritz«



E 134




Autor I - Wilhelm Busch
(»Max und Moritz«):

Heinrich Christian Wilhelm Busch (1832-1908) begann zunächst ein Studium im Maschinenbau, das er auf Grund seiner eindeutigen musischen Begabung abbrach, um Kunst zu studieren. So gelangte er in die Münchner Künstlerszene und erhielt schließlich den Auftrag, Zeichnungen für satirische Zeitungen zu fertigen. 1865 erschien sein berühmtestes Werk, das Buch »Max und Moritz«. Weitere Geschichten dieser Art folgten. Die Werke Buschs sind nicht unumstritten, da in ihnen unter anderem drastische bis brutale Strafen geschildert werden und einige Erzählungen eindeutig antisemitische Parolen aufweisen. Wilhelm Busch war auch als Maler tätig. Zu seinen bekanntesten und bei EUROPA vertonten Geschichten gehören:

• »Max und Moritz« (1865)
»Die fromme Helene« (1872)
»Abenteuer eines Junggesellen« (1875)
»Herr und Frau Knopp« (1876)
»Fipps der Affe« (1879)
»Rotkehlchen auf dem Zweige hupft« (1880)





Autor II - Heinrich Hoffmann
(»Der Struwwelpeter«):

Heinrich Hoffmann (1809-1894) studierte Medizin und war als Arzt und Psychologe tätig. Er verfaßte daneben Bücher und Theaterstücke. Sein bekanntestes Buch »Der Struwwelpeter« schrieb er im Jahr 1844 für seinen dreijährigen Sohn Carl und entwarf auch selbst die Zeichnungen dazu. Ein befreundeter Verleger überredete Hoffmann zur Veröffentlichung, die 1845 zunächst unter dem Titel »Lustige Geschichten und drollige Bilder für Kinder von 3-6 Jahren« erfolgte. Als Autor wurde »Reimerich Kinderlieb« genannt, wobei es sich hier um ein Pseudonym Hoffmanns handelte. Das Buch war Auslöser für zahlreiche Abwandlungen und Parodien, die sich mit den oft drakonischen Strafen und Konsequenzen für die in dem Buch beschriebenen "unartigen Kinder" auseinandersetzen.



MILLER INTERNATIONAL SCHALLPLATTEN GMBH, 2085 Quickborn bei Hamburg, Pionier der preiswerten Langspielplatte