115 444.3


Der Teufel mit den drei goldenen Haaren / Die sieben Schwaben
Produktionsdaten:


Cover

Künstler unbekannt
Katalognummer 115 444.3
Label Cover EUROPA
Label LP JUGEND (gelb)
Erscheinungsjahr 1982
Spielzeit 16'56" / 16'57"
2. Cover
2. Katalognummer
Tonträgerformat

LP / MC


Seitenaufteilung:
1
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
2
Die sieben Schwaben




Anmerkung I:

Die Serie, die als LP und MC erschien, trug als Cassetten-Ausgabe den Titel »Die Märchenbox«.





Anmerkung II:

Die Folgen (14) bis (20) erschienen nur noch als »Märchenbox«-MC mit den Katalognummern

515 457.0 - 515 463.4.

Präsentiert werden auf den sieben Folgen die Märchen

(14) Zwerg Nase • Der fliegende Koffer
(15) Der kleine Däumling • Der kleine Häwelmann
(16) Der Schweinehirt • Die Gänsemagd
(17) König Drosselbart • Tausendschön
(18) Von dem Fischer und seiner Frau • Die goldene Gans
(19) Der standhafte Zinnsoldat • Die drei Schweinchen
(20) Das Schlaraffenland • Goldmarie und Pechmarie





weitere Produktionen I:

»Der Teufel mit den drei goldenen Haaren« erschien bereits 1970 unter der Regie von Konrad Halver in einer abweichenden Hörspielbearbeitung, alternativen Sprechern und anderer Musik.


»Der Teufel mit den drei goldenen Haaren«



E 285




weitere Produktionen II:

»Die sieben Schwaben« erschien bereits 1971 unter der Regie von Konrad Halver in einer fast identischen Hörspielbearbeitung, aber alternativen Sprechern und anderer Musik.


»Die sieben Schwaben«



E 258




Curiosa - Der Fehlerteufel mit den drei goldenen Haaren:

Auf dem rückwärtigen Cover findet sich die Angabe, das Märchen »Die sieben Schwaben« stamme von Ludwig Brechstein.





Autor I - Die Gebrüder Grimm
(»Der Teufel mit den drei goldenen Haaren«):

Die Brüder Jacob (1785-1863) und Wilhelm (1786-1859) Grimm haben sich um viele Forschungen in der deutschen Sprache und Literatur verdient gemacht. Eine ihrer ersten Arbeiten stellt dabei die Sammlung »Kinder- und Hausmärchen« dar. Dabei wurden die enthaltenen Geschichten nicht von den Brüdern erfunden, sondern zusammengetragen und bearbeitet. Band I erschien im Jahre 1812, Band II drei Jahre später. Beide Bände wurden 1819 neu herausgegeben, da viele Passagen als zu erotisch empfunden wurden. Auch wurden nun christliche Motive in die Märchen eingearbeitet. 1825 erschienen ausgewählte Geschichten der einzelnen Bände in einem gemeinsamen Buch, welches die Popularität der Gebrüder Grimm begründete. Ständige Überarbeitungen in den nächsten Auflagen folgten, auch wurden Märchen ausgetauscht. Anekdote am Rande: Nur ein kleinerer Teil der Geschichten beginnt mit der scheinbar so typischen Einleitung »Es war einmal ... «.





Autor II - Ludwig Bechstein
(»Die sieben Schwaben«):

Ludwig Bechstein (1801-1860), der als Bibliothekar und Archivar tätig war, verfaßte auch Romane, Gedichte und Reiseliteratur. Diese sind heute weitgehend in Vergessenheit geraten. Bekannt sind vor allem die von ihm herausgegebenen Märchen, die sich teilweise mit denen aus der Sammlung der Gebrüder Grimm decken. Bechstein bearbeitete die Märchen vielfach, um ihnen eine pädagogische Note zu verleihen. Aus der Bechstein'schen Märchensammlung stammen unter anderem:

• »Die sieben Schwaben«
»Der alte Zauberer«
»Goldmarie und Pechmarie«
»Das Nußzweiglein«
»Der Richter und der Teufel«
»Die beiden kugelrunden Müller«
»Hühnchen und Hähnchen«
»Der Hase und der Fuchs«
»Siebenschön«
»Schwan kleb an«
»Goldhähnchen«
»Das Natterkrönlein«
»Zwergenmützchen«
»Die schlafenden Kinder«



MILLER INTERNATIONAL SCHALLPLATTEN GMBH, 2085 Quickborn bei Hamburg, Pionier der preiswerten Langspielplatte