115 445.1
Rumpelmuck, der Poltergeist

Hörspiel von Eberhard Alexander-Burgh



Familie Maximus mit den Zwillingen Felix und Felicitas bezieht ein uraltes Haus, in dem im Keller noch der alte Uhrmachermeister Wunderlich lebt. Herr Wunderlich übergibt bei der Schlüsselübergabe auch einen alten verbogenen Schlüssel für die Rumpelkammer, die aber niemand betreten darf, weil sie ein Geheimnis birgt.

Während die Familie noch beim Einräumen ist, passieren plötzlich die wunderlichsten Dinge. Aus einem Fußball entweicht die Luft, Herrn Maximus wird der Hocker unter den Füßen weggezogen, sodass er plötzlich in der Luft hängt, und Frau Maximus vermisst einen Zimtknödel. Während die Kinder schlafen, fängt Rumpelmuck, der Poltergeist, kichernd an zu spuken. Am nächsten Tag machen sich die Kinder auf die Suche nach dem Poltergeist und gelangen dabei auch in die Rumpelkammer. Rumpelmuck, der in einer alten Standuhr lebt, schließt Freundschaft mit den Kindern, wenn er immer nur genügend Bonbons bekommt.

Am nächsten Tag erscheint die geizige Tante Olga zu Besuch, im Gepäck ihre Schatztruhe voller Gold. Da beschließen die Kinder, mit Hilfe von Rumpelmuck die ungeliebte Tante zu vergraulen.



Die Personen
(in der Reihenfolge ihres Auftretens):

Rumpelmuck Edgar Ott
Erzähler Hannes Messemer
Felix Maximus Marek Harloff
Felicitas Maximus Alexandra Doerk
Mathilde Maximus Elke Reissert
Adalbert Maximus Wolfgang Draeger
Herr Wunderlich Hans Hessling
Base Olga Katharina Brauren


Regie: Heikedine Körting





Künstlerische Gesamtleitung:
Andreas Beurmann