175 003.8

Dornröschen / Rumpelstilzchen / Der Fuchs und die Gänse

Produktionsdaten:


Erscheinungsjahr

1979
Katalognummer 175 003.8
Spielzeit 21'45" / 14'49"
Label EUROPA COLOR
Tonträgerformat LP
Illustration LP-Seite 1 Künstler unbekannt
Illustration LP-Seite 2

Künstler unbekannt


Seitenaufteilung:
1
Dornröschen 21'45"
2
Rumpelstilzchen 10'36"
Der Fuchs und die Gänse 4'09"




Illustration:

Die Illustration der LP-Seite 1 wurde übernommen vom Cover der LP E 2042 (»Dornröschen«).

Die Illustration der LP-Seite 2 wurde übernommen vom Cover der LP E 2050 (»Rumpelstilzchen«).





Personalia I:

Dagmar Kottkamp wirkte auch unter dem Namen Dagmar Dorsten in EUROPA-Hörspielen mit.





Personalia II:

Bei den beiden Sprecherinnen der Blumen im Märchen »Dornröschen« handelt es sich - soweit man dies auf Grund der verstellten Stimmen heraushören kann - wahrscheinlich um Heike Kintzel und Hella von der Osten-Sacken.





Veröffentlichung I:

»Dornröschen« stellt eine Neuveröffentlichung des gleichnamigen Hörspiels von 1969 dar, welches gemeinsam mit »Hans im Glück« als E 279 erschien.





Veröffentlichung II:

»Rumpelstilzchen« stellt eine Wiederveröffentlichung der Aufnahme von 1967 dar, welche auf Seite 2 der LP »Aschenputtel« (E 215) erschien (weiteres Märchen: »Der Fuchs und die Gänse«).





Veröffentlichung III:

»Der Fuchs und die Gänse« stellt eine Wiederveröffentlichung der Aufnahme von 1967 dar, welche auf Seite 2 der LP »Aschenputtel« (E 215) erschien (weiteres Märchen: »Rumpelstilzchen«).





Autor:

Die Brüder Jacob (1785-1863) und Wilhelm (1786-1859) Grimm haben sich um viele Forschungen in der deutschen Sprache und Literatur verdient gemacht. Eine ihrer ersten Arbeiten stellt dabei die Sammlung »Kinder- und Hausmärchen« dar. Dabei wurden die enthaltenen Geschichten nicht von den Brüdern erfunden, sondern zusammengetragen und bearbeitet. Band I erschien im Jahre 1812, Band II drei Jahre später. Beide Bände wurden 1819 neu herausgegeben, da viele Passagen als zu erotisch empfunden wurden. Auch wurden nun christliche Motive in die Märchen eingearbeitet. 1825 erschienen ausgewählte Geschichten der einzelnen Bände in einem gemeinsamen Buch, welches die Popularität der Gebrüder Grimm begründete. Ständige Überarbeitungen in den nächsten Auflagen folgten, auch wurden Märchen ausgetauscht. Anekdote am Rande: Nur ein kleinerer Teil der Geschichten beginnt mit der scheinbar so typischen Einleitung »Es war einmal ... «.



MILLER INTERNATIONAL SCHALLPLATTEN GMBH, 2085 Quickborn bei Hamburg, Pionier der preiswerten Langspielplatte